WILLKOMMEN AUF MEINER PAGE !

Zur Eurovacances Homepage




  Startseite
  Über...
  Archiv
  Der kleine Unterschied
  Tipps für zuk. exchange students
  You tube videos
  Favorite Quotes
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
   Meine Fotos
   Landkarte: Wo ich wohne und so
   Meine Highschool
   Meine Organisation
   Die Shoppingmall in Nashville
   Das teure grosse Hotel in Nashville
   Covered Bridge Festival
   IU Footballteam
   Holiday World, Santa Claus/Indiana
   Kentucky Horsepark
   Rasse meines Pferdchens
   American Idol
   
   Forum meiner Orga
   Für Musik voten
   Musik
   Für Hausmittelchen
   Mein traurigstes Video aus OC
   Mein Shoppingcenter
   Meine Lieblingsautorin

Zitat von philosophenlexikon.de Luebeck Live Picture
Click for the latest Shoals weather forecast.

http://myblog.de/jana-and-the-usa

Gratis bloggen bei
myblog.de





8. Mai 2008

ich muss auch noch vom cadaver oder donor lap erzaehlen..wir waren dort am 6. mai...tuesday! wir sind zur indiana university school of medicine gefahren um uns cadaver(tote menschen) anzuschauen....in dem gebaeude haben wir erstmal ne kleine einfuehrung bekommen zu zellen und wie das alles mit musklen funktioniert....eigentlich haetten wir das alles gar net gebraucht weil wir das schon intensiv in biology II durchgenommen hatten. danach ging es dan zu den koerpern..die sahen gar net so schlimm aus die hatten keine haut mehr von daher konnte man die muskeln sehen und ich finde es ist total interessant zu sehen was im eigenen koerper so alles drinne ist.... wir haben eine frau und einen mann gesehen..beide im alter von ca. 79 jahren und beide sind an einem herzinfark gestorben. meine biology lehrerin hat gesag dass es ein koennte das leute in ohnmacht fallen oder spucken muessen aber so weit ist es dann zum glueck doch net gekommen. ich habe aber auch schon gemerkt das der koerper da wirklich drauf reagiert und man nicht wirklich gewoehnt ist tote menschen zu sehe vorallem nicht so auseinander genommen. mir wurde auch schon ein bisschen heiss und schwindelig aber ich hab mich danach sofort wieder beruhigt...das waren schon anzeichen zur ohnmacht!! aber schon witzig .....der professor hat gesagt das die mal ne gruppe hatten und die hatten einen ziemlich grossen, kraeftigen football spieler da drinne der erstmal in ohmacht gefallen ist. da sieht man mal das die auch verwundbar sind..sowie jeder andere mensch auch......

Ich finde die collleges und universitaeten hier total genial die haben einen wahnsinnig hohen bildungsstandart..die haben einen eigene foodcourt aufm campus und starbucks!!!! ganz wichtig und die haben ne kleine shoppingmall udn der ganze campus ist eigentlcih downtown der stadt. dh. der campus ist eigenlich die stadt..da sind verschieden haeuser wohnhaeser und so weiter..wie ne riesige lernstadt....deshalb kommen auch so viele studierende nach amerika weil das alles anders und vllt auch besser ist als in anderen lanendern..schule macht hier echt spass!! mit all den sportarten die man hier machen kann und die ganzen dress up days und activitatn
...
gsetern war ich auch bei der awards night fuer band und chorus.....sowas gibt es j auch nicht wirklich in deutschland ...man wir dafuer ausgezeichnet dass man zb besser geworden ist in dem was man gemacht hat (instrument oder singen) oder man kann fuer mitschueler voten die dann eine award bekommen oder auch weil man junior oder senior ist bekommt man awards....da macht es dann echt spass gut in der schule zu sein und nicht gleich..so wie so oft in deutschland als streber bezeichnet zu werden..hier wird man von der schule und von den lehrern belohnt dass man sich anstrengt, gut und erfolgreich ist!!!!
9.5.08 17:31
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung